Risikomanagement für Flughäfen

     

Verkehrsflughäfen haben, insbesondere im Rahmen ihrer selbst durchgeführten BADV-Dienstleistungen, Bedarf für hohe Versicherungssummen(Betriebshaftpflicht).

Gemeinschaftsunternehmen beziehungsweise Subunternehmer erfordern eine risikogerechte Behandlung oder Einbeziehung in den Versicherungsschutz des Flughafens, was sich insbesondere dann positiv auswirkt, wenn diese Kosten verursachen und sich der Flughafen nicht schadlos halten kann, weil kein ausreichender Versicherungsschutz besteht beziehungsweise der Nachunternehmer nicht zahlungsfähig ist.

Nicht für alle Tätigkeitsbereiche sind hohe Summen erforderlich.

Technisches und organisatorisches Risikomanagement führt in der Haftpflicht- wie auch in der Gebäudeversicherung zu erheblichen Prämienreduzierungen.

Für Airside-eingesetzte und zugelassene Kraftfahrzeuge sind besondere Regelungen zu berücksichtigen.

Flughäfen haben besondere Kontrollpflichten für alle Firmen auf dem Flughafengelände.

BDJ-Branchenlösungen

Beratungsdienstleistungen

  • Richtige Bemessung der Versicherungssummen
  • Prüfung der Sub- und Gemeinschaftsunternehmen auf Qualität und Umfang ihres Versicherungsschutzes
  • Brandschutz-Beratung
  • Mitwirkung bei der Gestaltung von Geschäfts- und Flughafenordnung

Spezialdeckungen mit administrativen und Kostenvorteilen

  • Luftfahrthaftpflichtversicherung bei deutschen Versicherern, Rückversicherern und Lloyds of London
  • Spezialversicherung von nicht zugelassenen Fahrzeugen
  • Rahmenvertragslösungen für alle Airport-Liegenschaften

Allgemeine Dienstleistungen

  • Kostenreduzierung
  • Erhebliche Zeitersparnisse durch gebündelte Betreuung aller Versicherungen

BDJ im Branchennetzwerk

  • Mitgliedschaft beim IDRF (Interessengemeinschaft deutscher Regionalflugplätze e.V.) 
  • Regelmäßige Teilnahme an den Deutschen Luftfahrttagen und am Aviation-Event

Referenzen

  • Mehrere deutsche Flughäfen

Kontakt

Katinka Molenda, Telefon: 040 37603-120, Fax: 040 37603-144, E-Mail: molendabdjde

nach oben