Risikomanagement für Luftfahrtunternehmen

Luftfahrtunternehmen haben vor allem Bedarf für zwei spezielle Deckungen, die bis zu 80 % ihrer Versicherungskosten ausmachen:

  • Luftfahrtpflichtversicherung, ausgestaltet als Combined Single Limit (CSL) Deckung
  • Luftfahrt-Kaskodeckung

Die CSL-Deckung ist gesetzlich vorgeschrieben, sie kombiniert die Halterhaftplicht und die Passagierhaftpflicht.

Leistungsfähige Luftfahrzeuge (Helikopter und Jets) für Personen-, Güter- und Rettungsflüge (HEMS) sind teuer in der Anschaffung. Sie werden daher in der Regel im Leasing- oder Mietverfahren beschafft. Die Kaskoversicherung für diese Luftfahrzeuge ist daher obligatorisch.

Der Markt für diese Versicherungen ist relativ eng. Dazu kommt, dass Risikoträger das Schadeneintrittsrisiko zwar als eher gering, dafür aber die Schadenhöhe im Einzelfall als sehr hoch einschätzen. Das gilt gleichermaßen für beide Deckungen.

Ein ganz anderer Aspekt ist die Qualität und die Zweckmäßigkeit der Betreuung des Risiko- und Versicherungsmanagements der Luftfahrtunternehmen. Zumeist sind mehrere Berater beziehungsweise Versicherungsvermittler für das Unternehmen tätig, ein Luftfahrt-Makler und ein, oft mehrere Betreuer für das sonstige Geschäft.

Die Folgen sind: Doppelversicherungen, nicht aufeinander abgestimmte Versicherungsbedingungen, hoher Aufwand in der eigenen Verwaltung. Die Möglichkeit, Versicherungsschutz preiswert durch Bündelung auf bestimmte Versicherer zu konzentrieren, wird verschenkt.

BDJ-Branchenlösungen

BDJ hat für Luftfahrtunternehmen eine Reihe von besonderen Beratungsdienstleistungen und Spezialdeckungen entwickelt:

  • Richtige Bemessung der Luftfahrthaftpflicht-Versicherungssumme über die gesetzliche Mindestdeckungssumme hinaus
  • Spezialversicherung von nicht flugtauglichen Luftfahrzeugen (Bodenrisiko, außerhalb der Luftfahrtdeckungen)
  • Erweiterter Schutz in der Loss-of-Licence-Versicherung gegenüber herkömmlichen Deckungen
  • Versicherungsverträge für CSL und Kasko in deutscher Sprache nach deutschem Recht und mit deutschem Gerichtsstand bei Versicherern, Rückversicherern und Lloyd's of London
  • Eingehende Prüfung der Hangar- und Stellplatzverträge auf Kongruenz mit der Betriebshaftpflichtversicherung

Im Gegensatz zu den meisten in der Luftfahrt tätigen Versicherungsdienstleistern bietet BDJ eine ganzheitliche Betreuung aller Versicherungen (einschließlich Betriebshaftpflicht-, Gebäude-, D&O-, Rechtsschutz-, Kfz-Versicherungen etc.) mit teils erheblichen administrativen und wirtschaftlichen Vorteilen.

Für größere Luftfahrtunternehmen bietet sich außerdem die Vereinbarung von Honoraren anstelle von Provisionen/Courtagen an (deutliche Kostenersparnisse, Versicherungssteuer).

BDJ im Branchennetzwerk

Teilnahme an:

  • Aero Friedrichshafen 20.-23. April
  • ILA 2016 (1.-4. Juni)
  • Aviation-Event (30. Juni)

Referenzen

Mehrere Luftfahrtunternehmen

Kontakt

Katinka Molenda, Telefon: 040 37603-120, Fax: 040 37603-144, E-Mail: molendabdjde

nach oben