Risikomanagement für Schienenverkehrsunternehmen

Für NE-Bahnen in Deutschland ist BDJ der führende Risikoberater und Industrieversicherungsmakler. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Erhalt der Sachwerte und dem Schutz vor Haftpflichtansprüchen. Entsprechend dominieren zwei Versicherungen, die in der Regel bis zu 80 % der Versicherungskosten ausmachen:

  • Eisenbahnhaftpflichtversicherung
  • Eisenbahnkaskoversicherung.

Die Eisenbahnhaftpflichtversicherung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung, die jedes Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) abschließen muss, um eine Eisenbahnlizenz zu erhalten. Der Versicherungsmarkt für diese Versicherung ist relativ klein, da das Schadeneintrittsrisiko von den Versicherern als hoch eingeschätzt wird.

Leistungsfähige Lokomotiven für den Güter- und Personenverkehr sind teuer. Sie werden daher in der Regel im Leasing- oder Mietverfahren beschafft. Die Kaskoversicherung für diese Fahrzeuge ist daher obligatorisch. Das Gleiche gilt für die im Personenverkehr eingesetzten Triebzüge.

BDJ-Branchenlösungen

BDJ hat eine eigene Rolling-Stock-Police für die Kaskoversicherung von Triebfahrzeugen entwickelt und ein Portfolio für die eigenen Kunden geschaffen. Aktuell sind rund 200 Strecken- und Rangierlokomotiven sowie rund 250 Triebfahrzeuge verschiedener Ausführungen in diesem Portfolio versichert. 

Für die Eisenbahnhaftpflichtversicherung verfügt BDJ ebenfalls über eine eigenständige Versicherungslösung, die branchenspezifische Risiken berücksichtigt.

BDJ im Branchennetzwerk

BDJ ist Mitglied des VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen. Im VDV sind rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personenverkehrs und des Schienengüterverkehrs in Deutschland organisiert. Der Verband sieht seine Aufgaben in der Beratung der Mitgliedsunternehmen und der Politik, in der Pflege des Erfahrungsaustausches zwischen ihnen und in der Erarbeitung technischer, betrieblicher, rechtlicher und wirtschaftlicher Grundsätze.

BDJ ist gleichzeitig Versicherungsmakler des VDV.

Mit dem VVDE Versicherungsverband Deutscher Eisenbahnen hat BDJ eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Der VVDE ist eine Versicherungseinrichtung für Bahn- und Busbetriebe des Personennahverkehrs auf Schiene und Straße (SPNV/ÖPNV) sowie für Güterbahnen und Betreiber von Bahninfrastrukturen.

Außerdem kooperiert BDJ mit der Forschungsstelle für deutsches und internationales Eisenbahnrecht (F/E/R). Ihre Aufgabe ist die Erfassung, Analyse und Bewertung des Eisenbahnrechts. 

Der Branchenexperte ist zudem Mitglied im Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V., dem Berufsverband für Ingenieure, die im Bereich Spurgeführter Verkehr (Schienenverkehr) tätig sind. Mit ca. 4500 Mitgliedern bieten der VDEI ein breites berufliches und soziales Netzwerk an, mit dem Ziel der Stärkung und des Ausbaus des Schienenverkehrs.

Referenzen

BDJ ist der führende Makler für NE-Bahnen in Deutschland. Unternehmen des ÖPNV, Bahnwerkstätten und Vermieter von Schienenfahrzeugen werden ebenfalls der Branche zugerechnet.

Kontakt

Judith Pfaff, Telefon: 040 37603-181, Fax: 040 37603-281, E-Mail: pfaffbdjde

nach oben